Grüne Technologie

GKN Automotive - die Nr. 1 für neue und aufbereitete Seitenwellen

Antriebswellen sind sicherheitsrelevante Komponenten. Nur professionell wiederaufbereitet erreichen sie die Qualität, die auch von Erstausrüstern voll akzeptiert wird.

Wir haben Fähigkeiten - technisches Ingenieurwissen und Erfahrung - sowie die Maschinen und den Zugang zu neuen Komponenten, um alte Antriebswellen nach OES-Standards zu regenerieren. Somit bieten unsere überholten Antriebswellen die gleichen Qualitäts- und Sicherheitsmerkmale wie neue Antriebswellen.

GKN Automotive betreibt zwei zertifizierte Wiederaufbereitungsanlagen in Europa mit einer Jahresproduktion von mehr als einer Million Antriebswellen.

Ein verantwortungsvolles Unternehmen

  • Unsere Produkte helfen, den Kraftstoff-Verbrauch und damit den CO2-Ausstoß zu mindern.
  • Die meisten GKN Automotive Produktionsstandorte sowie die beiden Aufarbeitungswerke sind ISO 14001 zertifiziert.
  • Unsere Verpackungen sind für den Wiedergebrauch zur Altteil-Rückgabe konzipiert.
  • Wir achten auf fachgerechte Entsorgung von Altteilen und Sondermüll (z.B. Altöl und Schleifstaub).
  • Wiederaufbereitete Ersatzteile helfen, natürliche Ressourcen zu erhalten.
  • Wiederaufbereitung spart Energie und minimiert den Abfall, der durch Altteile entsteht.

Mehr über unsere Wiederaufbereitungsprozesse

Aufarbeitungswerke

GKN Driveline Ribemont

GKN Driveline Ribemont

Der Standort in St Quentin, Nordfrankreich, wurde 1976 gegründet. Über 80 Mitarbeiter beschäftigen sich mit der Wiederaufarbeitung von rund 500.000 Antriebswellen im Jahr, die für OES (35%) und den freien Ersatzteilmarkt (65%) bestimmt sind.

GKN Ayra Servicio Carcastillo

GKN Ayra Servicio Carcastillo

Das Werk in Navarra, Nordspanien, wurde 1987 gegründet und beschäftigt heute über 120 Mitarbeiter, die sich um die Wiederaufbereitung von Antriebswellen für die Erstausrüstung und den freien Ersatzmarkt kümmern. Von der Jahreskapazität von 600.000 Antriebswellen sind 64% für den freien Ersatzteilmarkt bestimmt, der Rest für die OES- und OEM-Märkte.